Weibliche Landesauswahl beim Länderpokal vom 12. bis 15.1.17

Am kommenden Wochenende treffen sich die weiblichen Handball-Landesauswahlen des Jahrgangs 2000 (und jünger) im Raum Stuttgart zum Länderpokal. Die deutsche Meisterschaft der Landesauswahlen wird ab Donnerstag zum zweiten Mal an einem zentralen Ort, im Großraum Stuttgart, durchgeführt.

Die Vorrundenpartien steigen am Donnerstag und Freitag in Schwieberdingen, Leonberg, Weil im Schönbuch und Rutesheim. Am Samstag stehen unter anderem die Viertel- und Halbfinals in Böblingen und Sindelfingen an0. Die Final- und Platzierungsspiele gehen am Sonntag in der EWS-Arena Göppingen und deren Nebenhalle über die Bühne, drei Begegnungen kommen im Berufsschulzentrum Oede in Göppingen zur Austragung. Diese Veranstaltung stellt gleichzeitig die Abschlussveranstaltung für die Talentförderung in den Landesverbänden dar. In diesem Jahr nehmen rund 400 Teilnehmer aus 20 Landesverbänden, 16 Schiedsrichter, Zeitnehmer und Sekretäre sowie etwa zehn Verantwortliche des Deutschen Handballbundes (DHB) teil.


Die Landesauswahl der Mädchen aus Rheinland-Pfalz bestritt in den vergangenen Monaten diverse Vorbereitungslehrgänge sowie -turniere in Merzig, Emmerthal, Aachen und Steinbach, in denen sie versuchte spieltaktische Inhalte in Angriff und Abwehr zu optimieren und automatisieren. "Die Mannschaft zeigt einen klaren Aufwärtstrend, der beim Länderpokal seinen Höhepunkt haben soll. Das Turnier in Steinbach hat gezeigt, dass wir in der Lage sind die Vorrunde erfolgreich zu bestreiten, um dann weiter in der Hauptrunde für die eine oder andere Überraschung zu sorgen", fasst Landestrainer David Clemens die Vorbereitung zusammen.

 

Beim Dreikönigsturnier in Steinbach, das mit der Schweizer Jugendnationalmannschaft, der südbadischen 2000/2001er-Landesauswahl, dem baden-württembergischen Frauenoberligisten SG Kappelwindeck/Steinbach sowie dem Team des Leistungszentrums Straßburg hochkarätig besetzt war, erreichte das RLP-Team ungeschlagen das Finale, nachdem es mit einer überzeugenden Leistung die Schweizer Nationalmannschaft ausgeschaltet hatte. "Das Halbfinale hat viel Kraft gekostet, die dann im Finale gegen Steinbach z.T. fehlte. Zudem wollte sich der Gastgeber für die Vorrundenniederlage revanchieren.", fasst Landestrainer Martin Damm das Ergebnis der letzten Woche zusammen.

 

Das Team belegte beim Länderpokal 2016 den 15. Platz und möchte dieses Jahr auf jeden Fall wesentlich besser abschneiden. "Unser Minimalziel ist es, die Platzierung aus dem Vorjahr zu verbessern. Ich sehe in der Mannschaft sehr großes Potenzial. Wenn sie das abrufen kann, sind sogar die einstelligen Plätze in jedem Fall möglich. Wir glauben fest an die gesamte Mannschaft, die in den letzten Wochen nochmals enger zusammengerückt ist" berichtet Landestrainerin Nikoletta Humm, die mit ihren beiden Landestrainerkollegen zuversichtlich an die Aufgabe heran geht.

In der Vorrunde spielen die rheinland-pfälzischen Zukunftshoffnungen gegen Südbaden, Baden, Saarland und Westfalen.

 

Der Spielplan ist unter

http://www.sis-handball.de/web/Spielplan/Default.aspx?view=Spielplan&Liga=001517507000000000000000000000000000000

 

abrufbar.  Das Team Rheinland-Pfalz spielt in der Vorrundengruppe A. Gleichzeitig wird aktuell auf der facebook-Seite „RLP-Handball“ über die Ereignisse und das Abschneiden der Mannschaft berichtet.

Der RLP-Kader
Torhüter:
Melissa Kirchner (Mainz/Budenheim), Nina Schmall (Bad Sobernheim)

Feld: Paula Ollbrich (Arzheim), Sophie von Römer (Mainz/Budenheim), Maike Freitag (Friesenheim), Jona Reese (Mainz/Budenheim), Sophie Kleeschulte (Arzheim), Jacqueline Tines (Friesenheim), Ariane Hilbig (Mainz/Budenheim), Sara Gourdazi (Ketsch), Fine Teuscher (Mainz/Budenheim), Julie Jacobs (Arzheim), Jule Polsz (Friesenheim), Lara Schneider (Friesenheim), Frederike Engel (Arzheim), Lara Bierenfeld (Arzheim)
Reserve: Hannah Caspers (Weibern), Angelina Keil (Mainz/Budenheim), Lea Levigion (Mainz/Bretzenheim), Amelie Gilanyi (Arzheim), Viktoria Clemens (Wittlich), Maike Müller (Arzheim)


 

PfHV-Banner
HV_Rheinland-Banner
HV_Rheinhessen-Banner
Zum Seitenanfang